Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: Dachstuhl aus dem 15. Jahrhundert © Patricia Keckeis
Von Oliver Ruhm
19. Dezember 2022

Unser neues Zeug-Haus

Oliver Ruhm
Oliver © Patricia Keckeis
Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: der Empfang © Patricia Keckeis
Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: Fliesenspiel © Patricia Keckeis
Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: Arbeitsräume © Patricia Keckeis
Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: der Empfang © Patricia Keckeis
Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: Dachstuhl aus dem 15. Jahrhundert © Patricia Keckeis
Zeughaus neues Büro Kreuzgasse 7: Arbeitsräume mit Fachwerk © Patricia Keckeis
+5
Nach einem Jahr Planung und Kernsanierung erwacht ein zentrales Stadthaus der Feldkircher Altstadt zu neuem Leben. Vom Keller bis zur neu erschlossenen Dachterasse ein Zeug-Haus für uns allein. Ein exklusiver Blick in den (noch) leeren Raum.
Das Haus in der Kreuzgasse 7 wurde im 15. Jahrhundert gebaut. Das ursprüngliche Kellergewölbe ist noch erhalten und bildet nach dem verheerenden Stadtbrand von 1697 den ältesten verbleibenden Teil des Hauses. Angeblich soll der Brand damals sogar von unserem Haus ausgegangen sein, wie man uns hinter vorgehaltener Hand mitteilte.
Vor unserer Übernahme fristete das Haus sein Dasein einige Jahrzehnte in zwielichtigen Verhältnissen. Im Parterre das berüchtigte Mohrenstüble, eine Bierschank mit durstiger Stammkundschaft. In den Obergeschossen Wohnungen und desolate Verhältnisse. Zu guter Letzt wurde das Haus im Leerstand von Tauben besetzt, die dort lebten, kackten und starben. Dann rollte der Immobilien-Tycoon HaSe Schertler an und mit ihm Architekt Markus Mitiska, beide in der Absicht, uns ein Büro maßzuschneidern, das unsere Homebase für viele Jahre werden sollte.
Im Gegensatz zu den bürgerlichen und repräsentativen Häusern der Marktgasse mit ihren hohen Decken und großzügig geschnittenen Räumen war unser Haus übrigens stets ein Arbeiterhaus. Das hat uns gut gefallen und so soll es auch bleiben.
Markus Mitiska von mitiska.wäger versteht sich auf die Sanierung von Stadthäusern. Wir fühlten und fühlen uns bei ihm bestens aufgehoben. Jede Lichtleiste, Steckdose, Türe, Wand und Nicht-mehr-Wand sind exakt dort, wo wir sie wollten. Wunschprogramm, all inclusive. Herzlichen Dank an dieser Stelle an ihn und HaSe Schertler, der Markus und uns freie Hand ließ bei der Renovierung.
Rund 25 Arbeitsplätze, drei Besprechungsräume, zwei Küchen, ein Innenhof, eine Dachterasse und ein Gruselgewölbekeller umfassen unser neues Domizil. Insgesamt sind es 240 Quadratmeter Fläche auf fünf Stockwerken.
Mit dem neuen Arbeitsjahr ist der Umzug über die Bühne. Das bedeutet, ab dem 9. Jänner 2023 erreicht ihr uns in der Kreuzgasse 7.
Wir bedanken uns bei HaSe Schertler für die Handschlagqualität und die tadellose Abwicklung der vertraglichen und menschlichen Aspekte. Herzlichen Dank auch Markus Mitiska und seinem Team für Planung, Bauleitung und die Geduld mit uns in diesem Projekt. Dann natürlich allen Handwerkern und Experten von Boden bis Decke und IT für die saubere und exzellente Arbeit. Schlussendlich auch ein großes Danke an den Feldkircher Stadtrat, der uns das Übergangsbüro in der Schmiedgasse 14 zur Verfügung gestellt hat.

Zeughaus Design GmbH
Kreuzgasse 7 6800 Feldkirch
Österreich