Senseforce bietet eine Plattform zur Visualisierung und Interpretation von industriellen Maschinendaten. Seit 2019 arbeiten unsere UX/UI-Designer mit dem Senseforce-Team an der stetigen konzeptionellen und visuellen Weiterentwicklung der Anwendung.

Projektumfang

Nach einem initialen Brand Relaunch wurde Zeughaus mit der UX-Analyse der Version 1.0 von Senseforce beauftragt. Nach einer grundlegenden Neugestaltung der Webanwendung unter Berücksichtigung der Analyseergebnisse legten wir das Fundament für das Senseforce Design System. Dieser UI-Komponentenkatalog ermöglicht eine konsistente und effiziente Zusammenarbeit. In der laufenden Umsetzung arbeiten wir mit schlanken Werkzeugen wie Scribbling und Lo-Fi-Prototyping, was eine agile und flexible Zusammenarbeit ermöglicht.

Brand Relaunch


Redesign Logo und Brand Basics, Überarbeitung Website und Basic Brand Applications

UX Analyse

Katalogisierung und Bewertung der bestehenden Anwendung und ihrer Entwicklungspotentiale

UX Design

Adaptierung und Neuentwicklung User Flows und Interaktionspatterns

UI Design

Screendesign auf Atomic Design Basis und Implementierung des Senseforce Design Systems

Consulting

Digital Product Development und Brand Strategy Consulting

Brand Relaunch

Ein Anker im Sturm

Startups sind – bekanntermaßen – hochdynamisch. Strategie und Ausrichtung, Team, Ansprüche an Kommunikation und Branding, Investoren und Partner, der Wettbewerb: alles wirbelt ständig durcheinander, Erfolge und Niederlagen wechseln sich nicht mehr ab sondern passieren gleichzeitig. In diesem Sturm einen Anker zu schmieden und, noch rotglühend, zischend und dampfend ins Meer zu tauchen und am Meeresgrund zu verankern ist ein Abenteuer. So fühlte es sich an, das Logo von Senseforce zu entwerfen und zu etablieren. Nichts für schwache Nerven.

Während andere Brandings durch Anwendungen nach und nach Fahrt aufnehmen, blieb bei dem Seegang von Senseforce nichts weiter haften. Unsere Gestaltung, in Anlehnung an Containerschriften und Logoschablonen, war prophetisch. Seewasserbeständig und unkaputtbar vertritt es nun das Startup im Alleingang.

UX/UI-Design

Senseforce verändert sich und wächst täglich. Umso wichtiger ist es, das Design-Fundament solid zu gestalten. Hier ein kleiner Einblick in unsere Konzepte.

Senseforce Dashboard

Senseforce sammelt in Echtzeit weltweit Daten der verbundenen Maschinen auf Baustellen und Industrieanlagen. Da die Informationsbedürfnisse der unterschiedlichen Benutzergruppen von Service bis R&D deutlich abweichen, muss das Dashboard hochgradig konfigurierbar und adaptiv sein.

Styleguide

Das Design System beschreibt grundlegende Farb- und Schriftdefinitionen, Interface-Elemente, Komponenten und Layouts. Es folgt dem Atomic Design Prinzip und ermöglicht eine nachhaltige Umsetzung und Weiterentwicklung des umfassenden User Interface Designs.

UI Spotlights

IOT und Industrial AI sind sehr dynamische und komplexe Themen. Senseforce wurde so gestaltet, dass es die Einrichtung und Bedienung größtenteils ohne Programmierkenntnisse gelingt.

Resultate

Die Senseforce-Kooperation mit Zeughaus führte, neben einer ästhetischen Verbesserung, zu einer messbaren Steigerung der Nutzererfahrung. Als Zwischenergebnis unser laufenden Zusammenarbeit können wir zahlreiche Erfolge verbuchen.

-85%

Aufwand für Onboarding neuer Anwender der Senseforce-Plattform 
(2h statt 16h)

×10

Statt hunderter Devices unter Senseforce 1.0 sind nun tausende Maschinen im Ökosystem

-75%

Zeitersparnis bei der Erstellung neuer Data-Apps durch die Senseforce-Anwender

+30%

Steigerung der technischen Verfügbarkeit der überwachten Maschinen

„Für uns gehören die Designer von Zeughaus zum Team. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Product Owner arbeiten wir mit minimalem Reibungs- verlust und entsprechend der Agilität, die unsere Branche voraussetzt.“

Michael Breidenbrücker


CEO Senseforce

Backstage

Gemeinsam mit Senseforce-CEO Michael Breidenbrücker setzten wir in der Vergangenheit Projekte ganz unterschiedlicher Natur um: von der Social Reading-Plattform LovelyBooks über das Stadt-Newsportal meinBerlin Mitte der 2000er in seiner Tätigkeit als Partner bei Lovely Systems über Projekte im Rahmen von RJDJ/Augment in London in den 2010ern bis hin zu kleineren und größeren Ventures in den vergangenen Jahren rund um Speedinvest ist der umtriebige Bregenzerwälder ein wichtiger Geschäftspartner von Zeughaus.

Credits

Beratung
Brand Design
Projektleitung
Programmierung
Dokumentation